Beschreibung

Das Grundwasser der Töss oberhalb der Stadt Winterthur bildet eine der wichtigsten Trinkwasserressourcen des Kantons Zürich und bedarf nicht nur einer nachhaltigen Nutzung, sondern auch eines umfassenden Schutzes.  Bis im Jahr 2035 sollen deshalb die bestehenden Kläranlagen im Tösstal aufgehoben und das anfallende Abwasser auf die ARA Hard abgeleitet werden. Dazu soll im Jahr 2019 eine neue Interkommunale Anstalt gegründet werden, welche die Gemeinden des oberen Tösstals umfasst. Für die Gründung sind komplexe Fragestellungen rund um die Finanzierung, den Kostenteiler, die Bewertung der bestehenden Bauwerke und die politische Umsetzung zu bearbeiten.

Auftraggeber

AWEL Kanton Zürich

Rolle

Projektleitung