Projekte (Auswahl)

Studie Stand GEP Bearbeitung Schweiz 2020

Das Planungsinstrument des Generellen Entwässerungsplans (GEP) wurde im Jahr 1991 mit dem Gewässerschutzgesetz eingeführt und 1998 im Rahmen der Revision der Gewässerschutzverordnung konkretisiert. Rund 20 Jahre später kann eine positive Bilanz gezogen werden: 

Mit der Generellen Entwässerungsplanung wurden die Grundlagen geschaffen, den Gewässerschutz zu verbessern, den Werterhalt der Anlagen sicher zu stellen und über eine gute Planung die zukünftigen Investitionen zu optimieren. Die Kosten für die Generelle Entwässerungsplanung betrugen im Mittel 90 - 100 Franken pro Einwohner.

Infraconcept erhob dazu von allen Kantonen die erforderlichen Datengrundlagen und erstellte die Studie.

 

 

 

Auftraggeber

Bundesamt für Umwelt